Aktuelles

Hier finden Sie Artikel mit aktuellen Nachrichten rund um die KUHN GmbH.

Günther Kuhn wird 80

Januar 2019 | Geburtstag des ehemaligen Geschäftsführers Günther Kuhn 1 k

Anlässlich des 80. Geburtstages unseres Seniorchefs Günther Kuhn möchten wir auf sein beeindruckendes Lebenswerk und die wichtigen Stationen zurückblicken. 

Günther Kuhn trat 1956, nachdem er von 1953 – 1956 bei der Firma Breunig in Hardheim eine dreijährige Ausbildung zum Elektriker absolviert hatte, in den väterlichen Spenglerbetrieb ein. Im selben Jahr musste sein Vater und Unternehmensgründer Franz Xaver Kuhn aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten. Nach seinem Eintritt in die Firma durften nun auch elektrotechnische Arbeiten durchgeführt werden.

Mit seinem Vater Franz und Bruder Josef gründete er 1963 die KUHN oHG. Ein Jahr später, im Jahr 1964 legte Günther Kuhn seine Meisterprüfung ab und durfte ab diesem Zeitpunkt Lehrlinge im eigenen Betrieb ausbilden. Das Grundstück des heutigen Unternehmenssitzes im Industriegebiet „Mantelsgraben“ wurde 1966 erworben. In den nächsten Jahren wurden hier das heutige Bürogebäude sowie die erste Fertigungshalle gebaut. Nach und nach zog das Unternehmen aus dem alten Firmengelände an der Hauptstraße in Höpfingen in die neu errichteten Hallen.

Im Jahre 1979 wurde die KUHN GmbH gegründet. Günther und sein Bruder Josef leiteten das Unternehmen als Gesellschafter, Norbert Kuhn und Gerhard Hilpert erhielten Prokura. Unter dieser Führung wuchs die Firma stetig, überschritt die 1-Million-Umsatzmarke erstmals 1975 und wurde zu einem bekannten Unternehmen, sowohl in der Region als auch in der Branche.

Nach dem Rücktritt seines Bruders als Geschäftsführer 1992 führte Günther Kuhn das Unternehmen bis zum Jahre 1997 alleine, bevor er es an die nächste Generation übergab. Sein Sohn Jürgen und sein Neffe Michael übernahmen die Geschäftsführung und Günther zog sich als Projektleiter in das Tagesgeschäft zurück. Diese Tätigkeit führte er bis 2001 aus, bevor er aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten musste. Bis 2011 war er jedoch noch fast täglich für die Firma tätig.

Besonders hervorzuheben ist die strikte Trennung der Geschäftsleitung während und nach seiner Zeit als Geschäftsführer. Günther vertraute das Unternehmen Jürgen und Michael Kuhn zu 100 % an und zog sich damit komplett von den Aufgaben eines Geschäftsleiters zurück. Den jungen Geschäftsmännern stand er mit Ratschlägen zur Seite, allerdings nur wenn diese darum baten.

In seinen vielen Jahren bei der Firma KUHN ereigneten sich selbstverständlich einige Anekdoten, die den Charakter von Günther Kuhn sehr gut beschreiben. Wie beispielsweise als es einmal in einem Wasserwerk nahe Külsheim (Entfernung von Höpfingen ca. 15 km) brannte und Günther noch vor der örtlichen Feuerwehr dort eintraf, um die Ursache zu inspizieren, da die Firma KUHN ein paar Wochen vorher dort Arbeiten erledigt hatte. Oder als Günther bei einem Kundenbesuch mit feinsten Klamotten und bestem Schuhwerk in den Baugraben sprang, um seinen Monteuren unter die Arme zu greifen – dies geschah nicht nur einmal.

Günther war in seiner Arbeit ein Universal-Genie, kannte sich bestens in den Bereichen Pumpen und Elektrotechnik aus, da er mit KUHN groß geworden war. Sowohl Kunden als auch seine Mitarbeiter konnten auf sein Wort zählen, wodurch er als zuverlässiger Geschäftsmann bekannt war.

Wir danken Günther Kuhn für seine Hingabe und seinen Einsatz über die vielen Jahre als Geschäftsführer, Projektleiter und Repräsentant und gratulieren nochmals auf diesem Weg herzlichst zum 80. Geburtstag.

Rückblick

Januar 2019 | Rückblick: Vor 10 Jahren...

Im Jahr 2009 war die KUHN GmbH durch ihr eigenes Wachstum gezwungen, zu expandieren. Die vorhandenen Arbeitsplätze in der Verwaltung reichten nicht mehr aus, um allen Mitarbeitern einen angenehmen Arbeitsplatz bieten zu können. So entschloss sich die Geschäftsleitung, die Bürofläche zu erweitern.

Diese Erweiterung wurde in zwei Abschnitten realisiert.

Im Jahr 2007 wurde mit kleineren Umbauten am bestehenden Bürogebäude begonnen. 2009 wurde dann schließlich die Erweiterung der Bürofläche fortgeführt. Grund war der gestiegene Bedarf an Arbeitsplätzen durch die zunehmende Zahl der Beschäftigten. Mittlerweile waren 110 Mitarbeiter bei der Firma KUHN beschäftigt und man entschloss sich, die Elektrowerkstatt zu verlagern und den freiwerdenden Platz in Büros umzuwandeln. So konnte ein zusammenhängender Bürokomplex geschaffen werden. Die Elektrowerkstatt und das Elektrolager zogen in ein 2004 von der Firma Schell (ehemalige Nachbarfirma) erworbenes Gebäude um.

Durch den Umbau wurden vier neue Büroräume und ein Meeting-Room geschaffen. In diesen Büros haben 15 Mitarbeiter einen neuen Arbeitsplatz gefunden. Der Meeting-Room wird sowohl als Konferenzraum als auch als Aufenthaltsraum genutzt.

Im Rahmen der Erweiterung wurden noch weitere Umbaumaßnahmen vorgenommen. Zum Beispiel wurden zwei neue Zugänge zu dem Bürogebäude angelegt, sowie ein Balkon für die Mitarbeiter angebaut. Ebenfalls wurde das EDV-Lager ausgebaut.

Mittlerweile sind die Büros und der Meeting-Room aus dem KUHN-Gelände nicht mehr weg zu denken.

View the embedded image gallery online at:
https://kuhn-gmbh.de/de/aktuelles.html?start=10#sigProId234d6497b7

Ausbildungsass

Dezember 2018 | Ausbildungsass 2018 in Silber ging an die Regionale Initiative Berufsausbildung (RIB) im Neckar-Odenwald-Kreis

Bereits seit zwei Jahren engagiert sich die KUHN GmbH Technische Anlagen auch in der Regionalen Initiative Berufsausbildung im Neckar-Odenwald-Kreis (RIB). Unser Personalleiter Stefan Gramlich arbeitet hier zusammen mit anderen Personalern und Ausbildungsverantwortlichen, um das Ansehen und die Chancen einer Berufsausbildung in der Industrie hier im Landkreis zu verbessern.Ausbildungs Ass

Mit ihrem Konzept will die RIB gegen den allgemeinen Fachkräftemangel vorgehen und jungen Menschen attraktive Chancen in einem Ausbildungsberuf in Aussicht stellen. Dabei sehen die Verantwortlichen der Initiative die Wurzel des Problems bereits in der Grundschulzeit. Viele Eltern sitzen immer noch dem Irrtum auf, dass ein Hauptschulabschluss nichts mehr wert ist. Genauso unattraktiv scheinen auch Ausbildungsberufe zu sein.

Deswegen gehen Vertreter der RIB regelmäßig auf Elternabende von Grundschulen, um dort den Eltern von Viertklässlern das Projekt und die Entwicklungsmöglichkeiten bei einer Ausbildung in der Industrie vorzustellen.

In diesem Jahr hat die Initiative der Jungen Deutschen Wirtschaft - ein Zusammenschluss der Wirtschaftsjunioren Deutschland und den Junioren des Handwerks - sowie der INTER Versicherungsgruppe zum 22. Mal das Ausbildungs-Ass an Deutschlands beste Ausbilder vergeben. In den drei Kategorien erhalten die platzierten Ausbildungsbetriebe und Ausbildungsinitiativen Geldpreise zwischen 500 € und 2.500 €.

Die Regionale Initiative Berufsausbildung (RIB) im Neckar-Odenwald-Kreis, ein Zusammenschluss von 16 Ausbildungsbetrieben aus der Industrie, hatte sich in diesem Jahr um diesen Preis in der Kategorie „Ausbildungsinitiativen“ beworben.

Für alle 3 Kategorien (Handel, Dienstleistungen und Industrie – Handwerk – Ausbildungsinitiativen) hatten sich bundesweit 143 Betriebe bzw. Initiativen beworben.

Am 13.12.2018 fand im Wirtschaftsministerium in Berlin die offizielle Preisverleihung statt.Urkunde

Auch sechs Vertreter der RIB waren nach Berlin gereist und waren gespannt dabei.

Nach einem Grußwort des parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie Christian Hirte und einer – durch einen Feueralarm und damit verbundene Evakuierung unterbrochenen Podiumsdiskussion – war es dann soweit: Die Preisträger wurden nach je einer kurzen Laudatio vorgestellt. Michael Schillinger, Vertriebsvorstand der INTER-Versicherungsgruppe, brachte es auf den Punkt: „Schon früh mit den Fachkräften von Morgen in Kontakt treten und umfassend über die Vorteile einer Ausbildung informieren. Ein vorausschauender und lobenswerter Ansatz, sagt die Jury! Deshalb zeichnen wir die Regionale Initiative Berufsausbildung (RIB) mit dem Ausbildungs-Ass in Silber aus und sagen: Herzlichen Glückwunsch!“

Die Idee und das Engagement der im Jahr 2015 gegründeten Regionalen Initiative Berufsausbildung war der Jury das Ausbildungs-Ass 2018 in Silber und einen Geldpreis in Höhe von 1.500 € wert. Stolz nahmen die Vertreter der Initiative den Preis im Namen der in der RIB zusammengeschlossenen Ausbildungsbetriebe entgegen; dabei hatten die Vertreter die Möglichkeit, die Idee und das Konzept der RIB nochmals kurz vorzustellen und Fragen zu beantworten.

Nach dem sich anschließenden obligatorischen Fototermin besuchten die Vertreter der RIB den Bundestagsabgeordneten Alois Gerig in seinem Büro im Abgeordnetenhaus und berichteten über die Initiative und den verliehenen Preis.

Diese Unternehmen machen bei der Regionalen Initiative Berufsausbildung mit:
Aurora Konrad G. Schulz GmbH & Co. KG (Mudau), AZO GmbH & Co. KG (Osterburken), Concad GmbH (Walldürn), Dossmann GmbH (Rippberg), Magna Getrag B.V. & Co. KG (Rosenberg), Grammer Interior Components GmbH (Hardheim), Hoffmann + Krippner GmbH (Buchen), Josef Schimmel Adelsheim GmbH (Adelsheim), KUHN GmbH Technische Anlagen (Höpfingen), Leiblein GmbH (Hardheim), Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co KG (Hardheim), Mosca GmbH (Strümpfelbrunn), P&G Manufacturing GmbH (Walldürn), Scheuermann + Heilig GmbH (Hainstadt), Weiss GmbH (Buchen), Zerspanungswerkzeuge Wolfdieter Hieke (Buchen).

View the embedded image gallery online at:
https://kuhn-gmbh.de/de/aktuelles.html?start=10#sigProIdd5c4dd372f

 

Besuch aus der Politik

September 2018 | Politische Themen

Am 18.09.2018 erhielten wir politischen Besuch:

Mit der Generalsektretärin der FDP Baden-Württemberg Frau MdB Judith Skudelny wurden Themen zu Mikroplastiken, Anthropogene Verunreinigungen und die schwierige Umsetzung von fischfreundlichen Wasserkraftschnecken in Baden-Württemberg besprochen.

Frau Skudelny ist umweltpolitische Sprecherin der FDP Fraktion und im Bundestag Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

View the embedded image gallery online at:
https://kuhn-gmbh.de/de/aktuelles.html?start=10#sigProId9c0bcf86bf

Besuch der TU Berlin

August 2018 | Studierende willkommen 

Am 16. August erhielten wir Besuch von Herrn Prof. Uwe Tröger mit einer Gruppe Studenten der Technischen Universität (TU) Berlin.

Studierende eines internationalen Studiengangs im Bereich Siedlungswasserwirtschaft besuchten in einer 14-tägigen Exkursion Firmen in Deutschland, die in diesem Sektor arbeiten und sammelten hierbei Informationen rund um das Thema Wasser.

View the embedded image gallery online at:
https://kuhn-gmbh.de/de/aktuelles.html?start=10#sigProId35d01f2006

Aktuelle Stellenangebote!

Arbeite bei KUHN! Unsere aktuellen Stellenangebote finden sich hier.

Kontakt:

Franz-Kuhn-Straße 1–3
74746 Höpfingen | GERMANY

Telefon: +49 (0) 6283 2201–0
Telefax: +49 (0) 6283 2201–88

E-Mail

Serviceannahme:

Telefon: +49 (0) 6283 2201–73

E-Mail

Notfallnummer:

Telefon: +49 (0) 6283 2201–22

German Water Partnership

KUHN ist Mitglied der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA)

KUHN ist Dualer Partner der DHBW Mosbach

2016 7080 PQ LOGO